18.11.2009

Wir werden Echtzeitmarketing lernen- oder untergehen

Dies ist ein Zitat des Spie­gel online von Micha­el Schrö­der, einem der Orga­ni­sa­to­ren des 37. deut­schen Mar­ke­ting­ta­ges.
Sei­ner Mei­nung nach war die Ver­an­stal­tung vom Weh­kla­gen der Bran­che über ihre Kri­se geprägt. Schrump­fen­de Etats, Infla­ti­on der Wer­be­trä­ger, Ziel­grup­pen auf der Flucht- die Kri­se ist haus­ge­macht und besteht zum größ­ten Teil aus der Wei­ge­rung der Wer­be­agen­tu­ren sich von Gewohn­tem zu lösen. Agen­tu­ren möch­ten wei­ter­hin lie­ber schö­ne gro­ße Medi­ae­tats bekom­men, anstatt die Mög­lich­kei­ten der online Kom­mu­ni­ka­ti­on kon­se­quent zu nut­zen. Die Wer­be­wir­kung, vor allem aber das Bud­get der Unter­neh­men bleibt dabei auf der Ste­cke. Von push zu pull for­dern nun auch immer mehr Kun­den. End­li­ch 1:1 mit der Ziel­grup­pe im Kon­takt sein und zwar dann und dort wo gera­de Inter­es­se herrscht.
Im Arti­kel wird das Ende der Ära der klas­si­schen Wer­be­agen­tu­ren pro­phe­zeit, dem klei­nen, wen­di­gen und enga­gier­tem Nischen­an­bie­ter im Inter­net­mar­ke­ting im Web 2.0 wird die Zukunft gehö­ren. Das freut uns und die Daten der aktu­el­len Kam­pa­gnen im Video Mar­ke­ting bele­gen, dass es so ein­tref­fen wird:
Nach nicht ein­mal ganz 4 Wochen einer Video Mar­ke­ting Kam­pa­gne 3655 Vide­o­be­trach­tun­gen in der Ziel­grup­pe, das sind mehr als 80 Stun­den Medialeis­tung. Dazu Tref­fer auf Sei­te 1 bei Goo­gle, abso­lu­te Domi­nanz bei der Video­se­ar­ch von Goo­gle. Media­kos­ten: kei­ne. Lauf­zeit: unbe­grenzt. Das The­ma? „Wareh­ou­se picking sys­tems” Lupen­rei­ne B-2-B Kom­mu­ni­ka­ti­on in der Logis­tik­au­to­ma­ti­sie­rung. Das gibt es zu einem Bud­get das deut­li­ch unter einer ein­zi­gen Anzei­gen­schal­tung in einer Fach­zeit­schrift liegt- noch Fra­gen?
Hier das Inter­view auf Spie­gel online

www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,657867,00.html

Kontaktieren Sie uns!


captcha

0800 321 2008 (kostenfrei!)

Kommentieren